Zivilcourage Ja! - Aber wie?

Wolfgang Gores
Polizeipräsidium Westhessen
Julia Muth
Polizeipräsidium Westhessen
Konstanze Schmidt
Netzwerk gegen Gewalt

Immer häufiger wird in den Medien über Gewalttaten im öffentlichen Raum und im Personennahverkehr berichtet. Die Hilflosigkeit der Menschen und die Angst vor weiteren Übergriffen steht hierbei im besonderen Fokus des öffentlichen Interesses. In der Öffentlichkeit können Menschen mit Konflikten konfrontiert werden. Viele dieser alltäglichen Situationen lassen sich gütlich klären, wobei es in manchmal wegen nicht vorhandenen Handlungsoptionen zu Überforderungen kommt. Oftmals steht man „wie gelähmt“ daneben und findet nicht den richtigen Ton, um die Situation zu klären.
„Zivilcourage will gelernt sein“
Das Polizeipräsidium Westhessen, die Landeshauptstadt Wiesbaden und die Wiesbadener Verkehrsbetriebe (ESWE-Verkehr) in Kooperation mit dem Netzwerk gegen Gewalt, bieten Bürgerinnen und Bürger kostenlose Seminare, in welchen Anregungen und Tipps für helfendes Verhalten – auf die Möglichkeiten jedes Einzelnen abgestimmt - gegeben werden.
In diesen Veranstaltungen wird den Menschen die Notwendigkeit von Zivilcourage vermittelt, ohne sich selbst und andere zu gefährden. Opferschutz und Opferhilfe haben absolute Priorität vor Täterfestnahme.
Daher ist es wichtig, neben dem Aufruf zur Hilfe auch konkrete Anregungen und Verhaltensanleitungen hierzu zu geben. Viele Puzzelteile werden zu einem Bild zusammengefügt und somit ein Netzwerk von Hilfeleistenden ermöglicht und somit das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen erhöht.
Zivilcourage Ja! Aber Wie?

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1980

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.