Lokale Gegebenheiten und Kriminalitätsgelegenheiten: Koreanische Perspektive der Haushaltsviktimisierung

Dr. Seong-Hoon PARK
Korean Institute of Criminology (KIC)
Hark-Mo Daniel Park
Korean Institute of Criminology (KIC)

Der Vortrag stellt die Ergebnisse einer Studie über die Ursache der Haushaltsviktimisierung in den Städten in Korea vor. Die Studie hat im Zusammenhang mit der Haushaltsviktimisierung die Faktoren der „Kriminalitätsgelegenheit und Nachbarschaft“ überprüft. Kriminalitätsgelegenheit als Mikro-Ebene umfasst Belichtung, Überwachungsdefizit und Wohnhaustypen, während Nachbarschaftskontext als Makro-Ebene sozioökonomischen Status, Wohn-Instabilität, gemeinschaftliche Nähe und Wirkung beinhaltet.
Die Studie versucht herauszufinden, welcher Faktor (Kriminalitätsgelegenheit oder Nachbarschaftskontext) eher mit der Haushaltsviktimisierung zu verbinden wäre und ob solche Wohnhaustypen wie Apartments (Hochhäuserwohnsiedlung) zur Prävention der Haushaltsviktimisierung dienen würden. Die Untersuchung basiert auf dem „Korean Crime Victimization Survey 2008“, der mit 3.152 Haushalten in den Stadtgebieten in Korea durchgeführt wurde.
Der Vortag stellt die Ergebnisse der Studie vor und beleuchtet insbesondere Erklärungen zur Routineaktivitätstheorie und der sog. Theorie der sozialen Desorganisation.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1939

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.