Infostand

Netzwerk Neue Festkultur

Suchtberatungsstelle, Jugendamt, Jugendagentur, Kreisjugendring und Polizei erarbeiteten gemeinsam mehrere MODULE für eine neue Festkultur. Alkoholexzesse junger Menschen sollen reduziert werden.
Das ECKPUNKTEPAPIER mit Selbstverpflichtung ist kommunaler Standard. Ein FAIRFEST-SIEGEL in der Werbung dokumentiert erhöhte Ansprüche und ist Richtschnur für Eltern. Es gibt wieder Räumlichkeiten für SCHÜLERFESTE, aber unter Fairfest-Bedingungen. Bei alkoholauffälligen Jugendlichen reagieren Jugendamt und FAMILIENRICHTER nach einem abgestimmten Konzept. Bei HaLT können unter Suchtmitteleinfluss straffällig gewordene junge Menschen durch Seminarteilnahme (Suchtberatung) den Fortgang ihres Strafverfahrens beeinflussen. Bei der ORDNERSCHULUNG wird neben Rechtsfragen auch die Bewältigung von Konfliktsituationen durch polizeiliche Einsatztrainer vermittelt. Der PARTYPASS ermöglicht bessere Durchsetzung des Jugendschutzes. "Clique, Suff und Partystress - hinschauen u. handeln - aber wie?" wird im Rahmen der ELTERNARBEIT angeboten.
EVALUATIONSERGEBNIS: keine Verschlechterung der Stimmung bei Festen - kein Einbruch der Besucherzahlen - Getränkeumsatz geht leicht zurück - Vorbereitungsaufwand höher - Stimmung wird positiver wahrgenommen - Veranstalter sind zufriedener - weniger Polizei- und Rettungsdiensteinsätze.

1. Preisträger "Großer Präventionspreis 2011" des Landes Baden-Württemberg

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugendschutz Netzwerkarbeit