Infostand

GRAFFITI DORTMUND
Seit Jahren beschäftigt sich die Jugendgerichtshilfe in Dortmund
intensiv mit den Graffitistraftätren.Wir haben verschiedene
Konzepte entwickelt.
Prävention/ Öffentlichkeitsarbeit
Es werden Informationsveranstaltungen an Schulen/ in Freizeitstätten
/ auf Elternabenden durchgeführt, die über die
Konsequenzen illegalen Sprayens aber auch über die Möglichkeiten
legaler Betätigung informieren.
Schadenswiedergutmachung
Mit der Staatsanwaltschaft ist vereinbart worden, dass „ erwischte
und geständige“ Ersttäter nicht angeklagt werden,
wenn es dem Jugendamt gelingt eine Schadenwiedergutmachung
erfolgreich durchzuführen.Ds kann von direktem
Säubern der besprayten Flächen bis zur Erarbeitung eines
Betrages gehen, der dem Geschädigten überwiesen wird.
Legale Aktionen
In den vergangenen Jahren konnten dfrei Mauern zum legalen
Sprayen freigegeben werden.
Durchgeführte „ Leinwandaktionen“ beinhalten das Bauen
der Leinwände und das anschließende Bemalen.
Es wurden verschiedene Gebäude( Schulen/ Freizeitstätten/
private Häuser) alsd Auftragsarbeit mit den Jugendlichen gestaltet.
Weitere Informationen: www.graffiti-verein-dortmund.de