Infostand

Projekt des Hessischen Kultusministeriums

Das im August 2007 von der Hessischen Landesregierung initiierte Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD) hat zum Ziel, Schulen bei der nachhaltigen Implementierung von gewaltpräventiven und demokratieförderlichen Programmen durch Fortbildung und Beratung zu unterstützen.

Die Fortbildungsangebote von GuD basieren auf Ideen der Partizipation, des Demokratielernens und der Mediation, sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und werden sowohl schulformspezifisch als auch schulformübergreifend angeboten. Praxisnähe und Umsetzbarkeit der Fortbildungsinhalte in den Schulalltag sind dabei von zentraler Bedeutung.
Durch unterschiedliche Beratungsangebote erhalten Schulen, d.h. Projektgruppen, Schulleitungen, Lehrer/innen sowie Sozialpädagogen/innen Anregungen, wie vorhandene Ansätze im Themenfeld „Gewaltprävention und Demokratielernen“ in den schulischen Alltag integriert werden können, um Schulkultur und Arbeitsstrukturen weiterzuentwickeln.
GuD arbeitet in Hessen eng verzahnt mit dem buddY e.V. und unterstützt Schulen, die im Bereich Peer-learning arbeiten. Für Schulen, die im interministeriellen Projekt „PIT-Prävention im Team“ mitarbeiten, bietet GUD schulischen Teams projektbegleitende Beratung an. In der Kooperation mit dem 'Netzwerk gegen Gewalt' wird vor allem auf regionaler Ebene inhaltlich-organisatorische Netzwerkarbeit zur Gewaltprävention vorangetrieben.

verwandte Schlüsselbegriffe

Schule Gewaltprävention Partizipation Fortbildung Demokratielernen Schulentwicklungsberatung