Diener. Zwischen Alten und Neuen Medien

Prof. Dr. Markus Krajewski
Bauhaus-Universität Weimar

Heute sind sie weitestgehend verschwunden, zumindest in menschlicher Gestalt. Längst schon sind die Funktionen von Kammerdienern und Faktoten, von Domestiken wie Gehilfen aller Art größtenteils übertragen an die Dinge, sei es im Haushaltskontext, wo der “Stumme Diener” den menschlichen Aufwärter ersetzt hat, oder sei es im Virtuellen, wo der Internet server die Stelle des klassischen Kammerdieners (servant) einnimmt, etwa in Form von Suchmaschinen wie AskJeeves.com.
Der Vortrag spürt anhand von ausgewählten Fallgeschichten den Entwicklungen und Transformationen der Figur des Dieners von seinen Anfängen im Barock bis in unseren gegenwärtigen digitalen Alltag nach.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1688

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.