Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" Extremismusprävention im ländlichen Raum

Ute Seckendorf
Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

"Zusammenhalt durch Teilhabe" soll Bürgerinnen und Bürger unterstützen und ermutigen, sich einzumischen und ihr unmittelbares Umfeld, ihre Städte und Gemeinden mitzugestalten und sich in Sportverbänden, in Bürgerinitiativen und in Vereinen mitzugestalten. Mit dem Programm wollen wir demokratisches Engagement vor allem in den strukturschwachen und ländlichen Regionen Ostdeutschlands fördern. Die Stärkung demokratischer Teilhabe und die Prävention gegenüber extremistischen Einflüssen funktioniert nur mit einem möglichst breit aufgestellten Ansatz: Darum zielt das Programm darauf ab, andere präventive und intervenierende Programmansätze zu ergänzen und bestehende Lücken zu schließen.

Schwerpunkte der Förderung
- Stärkung demokratischer Praxis in Vereinen, Verbänden und Kommunen
- Förderung von Bürgerbündnissen für demokratische Teilhabe
- Modellvorhaben zur Stärkung von Teilhabe und Engagement

Mitglieder und Mitarbeiter des örtlichen Sportvereins, der Freiwilligen Feuerwehr, des THWs, der Gemeinde- oder Kreisverwaltung sind wichtige Begleiter und Multiplikatoren bürgerschaftlichen Engagements. In dieser Funktion können sie in ihren Institutionen, Vereinen oder Verbänden erheblichen Einfluss auf die Initiierung und die Qualität zivilgesellschaftlicher und ehrenamtlicher Tätigkeit ausüben .

verwandte Schlüsselbegriffe

Extremismus Prävention