Ausweg - Geldverwaltung statt Ersatzfreiheitsstrafe

Kai Kupka
Straffälligenhilfe der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

Der Ausweg - ein signifikant erfolgreicher Weg! Verurteilte, die ihre Geldstrafe nicht bezahlen (können), haben seit Januar 2010 die Möglichkeit, sich von einer der 14 niedersächsischen Anlaufstellen bei der Bezahlung der Strafe helfen zu lassen. So wird Ersatzhaft vermieden. Das ist gut, denn Haft hat Folgen. Als sattsam bekannter Einstieg in die kriminelle Laufbahn kostet sie auch viel Geld, denn ein Hafttag wird vom Nds. Justizministerium mit über 90 € ohne Baukosten bewertet. Das Projekt machte sich bereits nach sechs Monaten 'bezahlt': erarbeitet wurde ein Sparwert von knapp 500.000 €! Wir gehen davon aus, dass dieses Einsparungen noch weit übertroffen werden, wenn das Projekt aus der Startphase heraus ist.
Der Projektspot wendet sich an alle Interessierten. Vortragen wird Axel Zuber, auf dessen Ideen die Umsetzung in Niedersachsen basiert. Das Niedersächsische Justizministerium unterstützt das Projekt mit Nachdruck und hat die Realisierung dadurch erst möglcih gemacht.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1630

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.