"Netzangriff" - Die Polizei klärt Schüler über Cybermobbing auf

Blamieren, drohen, fertig machen: Wenn viele einen Einzelnen im Internet zum Ziel ihres Spotts machen, ist das so genanntes Cybermobbing. In sozialen Netzwerken wie Facebook ist es leicht, z.B. einen Mitschüler zum Opfer zu machen und zwar vor den Augen aller, um ihn zusätzlich zu demütigen. Die Polizei hat deshalb zusammen mit dem SWR einen "Netzangriff" gegen Cybermobbing gestartet. "Netzangriff" ist ein Film aus der Reihe Krimi.de des Kinderfernsehsenders KiKa. Die Polizei hat die DVD inklusive Filmbegleitheft an Dienststellen in ganz Deutschland verteilt, um über diese neue Form der Gewalt aufzuklären.
Die Handlung: Klara Stolz (Jette Hering) ist neu am Stuttgarter Gymnasium und fühlt sich noch unsicher und orientierungslos. Nachdem sie auf einer Party betrunken ihr Handy verliert, tauchen in einer Internet-Community Fotos von ihr auf. Es beginnt ein gnadenloses Mobbing gegen Klara. Sie ist enttäuscht, als ihr Handy ausgerechnet bei Tim (Jeremy Mockridge) gefunden wird, den sie für einen guten Freund gehalten hatte. Während Tim zusammen mit seinem kleinen Bruder Max (Liam Mockridge) versucht, seine Unschuld zu beweisen, entdeckt Klaras Vater, Professor Gerhard Stolz (Thomas Heinze), Rechtsmediziner und befreundet mit Kommissar Thorsten Lannert, im Internet ein Video der Party im Jugendtreff Domino. Für Klara spitzt sich die Situation zu - sie setzt ihr Leben aufs Spiel.

verwandte Schlüsselbegriffe

Internet neue Medien soziale Netzwerke Cybermobbing