Misshandlungen in staatlichen und gesellschaftlichen Subsystemen - subkulturelle Gemeinsamkeiten und Prävention

Anlass: Anhaltende Entdeckungen von gewalttätigen und sexuellen Misshandlungen in gegenüber meist jungen Opfern in Kirchen, Klöstern, Internaten, Kasernen, Pflegeheimen, Haftanstalten mit ebenso anhaltender öffentlicher Beachtung und Diskussion von Ursachen und Prävention. Der Vortrag zeigt einmal zur Phänomenologie Gemeinsamkeiten unter dem Blickwinkel kriminologischer Subkulturforschung auf: Z.B. Macht- und Autoritätsmissbrauch; Täterüberlegenheit; Neutralisierungstendenzen (z.B. angebliches Opfereinverständnis, "Kuschelpädagogigik" und menschliche Nähe, Vergebung in der Beichte); fehlende Anzeigen aus Ängsten, Scham und mangelndem Vertrauen in die Kontrolle; Corpsgeist und Rücksichtnahmen auf Belange und Ruf der Institution bei Kontrolleuren (z.B. "Nestbeschmutzung", Ruf der konkreten Institution, des Priestertums, der Weltkirche, der Reformpädagogik); Datenschutz und Schweigepflichten (z.B. Beichtgeheimnis, ärztliche und sonstige berufliche Schweigepflichten). Zweitens werden Möglichlichkeiten der Prävention erörtert: Z.B. Problembewusstsein; Ausbildung; Civilcourage; institutionseigene Vertrauensleute; daneben institutions-unabhängige Vertrauensleute, weil innerhalb der Einrichtung Befangenheiten und Loyalität hinderlich sein können.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1336

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Kirche Missbrauch