Neues Medienpaket sensibilisiert junge Menschen für das Thema Zivilcourage

Es geschieht jeden Tag und überall. Ein Mensch wird bedroht, beraubt oder tätlich angegriffen – auf offener Straße, in Bus oder Bahn, auf öffentlichen Plätzen und somit vor den Augen von Zeugen. Immer häufiger sind in solche Gewaltvorfälle junge Menschen verwickelt – ob als Opfer, Täter oder Zeuge. Bei Kindern und Jugendlichen eine Kultur des Hinschauens und Helfens zu fördern, ist das Ziel, das sich die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes mit ihrem Medienpakt „Weggeschaut ist mitgemacht“ gesetzt hat.
Das Medienpaket wurde für die Arbeit im Unterricht an weiterführenden Schulen entwickelt und richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Es besteht aus einem Film mit einem Begleitheft, das didaktische Empfehlungen für den Einsatz im Unterricht und in der außerschulischen Jugendarbeit enthält. Die Episoden zu den Themen Alkohol/Gewalt, Drogendeal, Handyraub und Ladendiebstahl konfrontieren die Zielgruppe mit den Konsequenzen der Tat für Opfer und Täter. Die Zuschauer werden in eine Situation eingeführt, in der ein junger Mensch Zeuge einer Straftat wird und die eine Entscheidung erfordert.
Die Episoden „Handyraub“, „Drogendeal“ und „Ladendiebstahl“ sind im Rahmen eines Projekts der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Köln (FHöV) entstanden. Die Episode Alkohol/Gewalt wurde für das bundesweite Medienpaket nachproduziert.

verwandte Schlüsselbegriffe

Menschen Medien Zivilcourage