Neues Deutsch-Europäisches Forum für urbane Sicherheit (DEFUS)

Erich Marks
Deutscher Präventionstag
Dr. Martin Schairer
Landeshauptstadt Stuttgart

Das Europäische Forum für urbane Sicherheit (EFUS) ist ein Städtenetzwerk von mehr als 300 Kommunen und Regionen in Europa, das 1987 in Barcelona unter der Schirmherrschaft des Europarats von Gilbert Bonnemaison, dem ehemaligen Bürgermeister von Epinay-sur-Seine, gegründet wurde. Das Forum ist ein eingetragener Verein nach französischem Recht und unterhält Büros in Paris und Brüssel. Mitglieder des Forums sind kommunale, regionale und nationale Verwaltungen, nichtstaatliche Organisationen sowie Universitäten die in der Kriminalprävention aktiv sind.
Das Netzwerk stärkt präventive Aktivitäten und Politiken und fördert die Rolle von Kommunalverwaltungen in diesem Bereich auf nationaler und europäischer Ebene. EFUS arbeitet zu allen wichtigen Fragen von kommunaler Kriminalprävention und unterstützt Kontakte zwischen europäischen Städten und Regionen durch Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit und Fortbildung.
In den vergangenen Jahren sind neben dem Deutschen Präventionstag und dem Landespräventionsrat Niedersachsen auch zahlreiche deutsche Kommunen (u.a. Stuttgart, München, Mannheim, Düsseldorf, Augsburg und Oldenburg) Mitglied des Europäischen Forums für Urbane Sicherheit (EFUS) geworden. Die deutschen EFUS-Mitglieder haben sich nunmehr zusätzlich zu dem nationalen Forum DEFUS zusammengeschlossen. In dem Projektspot sollen die Arbeitsschwerpunkte und Perspektiven von EFUS und DEFUS vorgestellt werden.
Erich Marks
Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages
erich.marks@praeventionstag.de
Dr. Martin Schairer
Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart
martin.schairer@stuttgart.de

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1030

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Sicherheit Ziel EFUS