Gewaltprävention und Demokratielernen

Helmolt Rademacher
Hessisches Kultusministerium Projekt GuD

Der Vortrag behandelt das Wechselverhältnis von Gewaltprävention und Demokratielernen und geht der Frage nach, wie Schule und damit Bildungsprozesse so organisiert werden können, dass sie im Sinne der Gewaltprävention ein entsprechendes Klima an Schulen fördern. Am Beispiel des hessischen HKM-Projekts "Gewaltprävention und Demokratielernen" (GuD) wird aufgezeigt, wie beide Themen zusammenhängen und in der Schulpraxis umgesetzt werden. Ein wesentliches Merkmal des Projekts ist sein systemischer Ansatz im Sinne langfristiger Schulentwicklungsberatung. Die Fortbildungspalette reicht von Angeboten zu Mediation, Partizipation, Klassenrat, Demokratietrainings, Kooperatives Lernen und Buddy-Programmen bis zu Fortbildungen für Schulleitungsteams zu demokratischem Leiten. GuD baut auf Erfahrungen des BLK-Projekts "Demokratie lernen und leben" auf und verbindet die Themen Mediation, Peer-Learning (Buddy-Projekt) und Prävention im Team (Zusammenarbeit Polizei, Jugendhilfe und Schule). Zentral ist für all diese Ansätze die Erreichung von Nachhaltigkeit durch kontinuierliche Fortbildung und Schulberatung.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt Gewaltprävention Demokratielernen Demokratie