Trotz alle dem! - Drogen-Rückfallpräventionsprogramm im Strafvollzug

Franz Nowak-Sylla
Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede
Karin Schweers
Drogenberatungsstelle Bielefeld

In der Justizvollzugsanstalt befindet sich eine hohe Zahl von drogenabhängigen Gefangenen, die mit den klassischen Mitteln der Suchtkrankenhilfe nicht erreicht werden können.
Sie konsumieren auch unter den Bedingungen des Vollzuges weiterhin Psychopharmaka. Mit dem in der Anstalt üblichem Regelwerk ist diese Gefangengruppe nicht zu erreichen.
Das hier darzustellende Projekt ermuntert suchtkranke Gefangene zumindest zeitweise eine drogenabstinente Lebensweise zu erproben.
Erreicht wird dieses Ziel durch eine für Gefangene attraktive Projekt-Konzeption.
Verschiedene aufeinander bezogene Gruppenangebote,
die vorläufige Aussetzung der bisher angeordneten Disziplinar- und Sicherungsmaßnahmen
sowie der durch das Regelwerk abgesicherte Schutzraum
tragen zur Akzeptanz der Maßnahme bei. Nach erfolgreicher Teilnahme werden noch anhängige Disziplinar- und Sicherungsmaßnahmen aufgehoben.
Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt der JVA Bielefeld-Brackwede und der Drogenberatungsstelle Bielefeld e.V.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1003

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Strafvollzug Rückfall