Nachbarschaftliche Konfliktbearbeitung als Beitrag zur Jugendkriminalitätsprävention

Die Präsentation zeigt erstens einen Ansatz der Jugendkriminalitätsprävention, der auf den drei Säulen ‚Jugend und Jugendhilfe’, ‚Community’ und ‚Bürgerbeteiligung/ -aktivierung’ steht.
Es wird dargestellt, inwiefern sich Jugendkriminalitätsprävention an diesen drei Eckfeilern orientieren sollte und auf welchen empirischen Erkenntnissen diese Forderung beruht.
Zweitens werden die Grundzüge der Konzeption eines Modellprogramms zur Jugendkriminalitätsprävention vorgestellt.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/100

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugend Internet-Delinquenz Kriminalpolitik Bürger Konzept Jugendhilfe Community Verantwortung Modellprogramm Nachbarschaft Bürgerbeteiligung Konflikt Konfliktbearbeitung