13.06.2017

Triple P Deutschland auf dem 22. Deutschen Präventionstag in Hannover

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Präventionsprogramm „Triple P zur Unterstützung von Familien ist am 22. Deutschen Präventionstag am 19. und 20. Juni in Hannover vertreten - und damit am größten europäischen Kongress zur Prävention. Erwartet werden in Hannover mehrere Tausend Verantwortliche der Präventionsarbeit aus Kommunen, Politik, Polizei und Justiz, Kirche, Vereinen und Verbänden. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr „Prävention & Integration“. Kernfragen, mit denen sich die Experten auseinandersetzen werden, sind: Wie gelingt eine gute Eingliederung in die Gesellschaft? Hilft Prävention gegen das Abrutschen in die Kriminalität?

Die Ansprechpartner von Triple P Deutschland finden Sie in der Eilenriedehalle A am Stand 2049. [ Wenn Sie mehr über unser präventives Erziehungsprogramm erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen zudem den Besuch folgender Veranstaltungen:

  • In der „Themenbox Kommunales“ stellen Diplom-Psychologin Ronja Dirscherl von Triple P Deutschland und Staatsanwältin Christine Liermann von der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) ein Pilotprojekt zur Implementierung von Triple P in einer niedersächsischen Kommune und dessen Skalierung über die Modellregion hinaus in die Fläche vor. Zielgruppe des Vortrags sind Entscheidungsträger, die evidenzbasierte Programme systematisch in Einrichtungen und Kommunen umsetzen wollen. Weitere Infos über die Erfahrungen im Pilotprojekt gibt es in einem begleitenden Blog. Die Veranstaltung findet am Montag, den 19. Juni, von 16.30 bis 18.30 Uhr in Raum 8+10 statt.
  • Zwei leitende Forscherinnen des Washington State Institute for Public Policy (WSIPP) sprechen in einer Begleit-Veranstaltung über ihre Arbeit und insbesondere über ihre Erfahrungen mit Kosten-Nutzen-Analysen in Präventionsprojekten. Aufgabe des Instituts ist es, unparteiische Forschungen zur Vorbereitung und Evaluation von Gesetzgebung und Verwaltungstätigkeiten durchzuführen, hierfür arbeitet es eng mit Gremien aus Legislative und Exekutive zusammen. Das WSIPP hat bereits mehrfach über Triple P geschrieben und kommt auch in seiner letzten Analyse aus dem Jahr 2015 zum Schluss, dass der Nutzen von Triple P die Kosten mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit übersteigt. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 20. Juni, von 10.30 bis 12.30 Uhr in Konferenzraum 18 statt.

Gastgebende Veranstaltungspartner des Präventionstags sind das Land Niedersachsen, die Landeshauptstadt Hannover und der Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR). Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

Ihr Triple P-Team aus Münster