13.06.2017

Das Projekt „Nach der Tat“ der Werner Bonhoff Stiftung präsentiert sich auf dem 22. Deutschen Präventionstag Hannover

BERLIN/ HANNOVER Am 19. und 20. Juni findet in Hannover der 22. Deutsche Präventionstag mit dem Schwerpunktthema „Prävention & Integration“ statt. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Stephan Weil übernommen.

Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Wir erwarten mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik.

Die Werner Bonhoff Stiftung ist mit einem eigenen Stand (Nr. 2050) bei dem Kongress vertreten und präsentiert das Mitmach-Projekt „Nach der Tat“.

Die anerkannt gemeinnützige Werner Bonhoff Stiftung verfolgt mit ihrem im Jahr 2010 gestarteten bundesweiten Projekt „Nach-der-Tat“ das Ziel, die Reaktionen auf Mobbing & Gewalt zu verbessern. Hierbei werden sowohl Beobachter und Betroffene, als auch die Schule dabei unterstützt die Lage vor Ort zu verbessern. Durch eine klare Reaktion der Schule auf Gewalt & Mobbing wird das Vertrauen der Jugendlichen in die Schule und die Geltung des Rechts gestärkt.

Damit sich kein Betroffener oder Beobachter von Gewalt & Mobbing weiterhin hilflos fühlen muss und selbst aktiv werden kann, ohne sich selbst zu gefährden, hat die Stiftung folgende kostenfreie Instrumente entwickelt:

  • Mit unseren Online-Test hat jeder die Möglichkeit zu überprüfen, ob seine Schule Gewalt & Mobbing im Griff hat.
  • Anhand eines zusammen mit Jugendlichen entwickelten, anonymen Hilfe-Briefes machen wir Schulen darauf aufmerksam, dass Handlungsbedarf besteht und bieten ihnen an, gemeinsam Verbesserungen im Umgang mit Mobbing & Gewalt zu bewirken.
  • In unseren kostenfreien Workshops für Eltern, Lehrer und Schüler greifen wir den Stand der Teilnehmer auf, klären Rechtsfragen und machen deutlich, dass die Schulen nicht nur Mobbing & Gewalt aufdecken müssen, sondern sie erfahrungsgemäß auch konkrete Handlungspläne benötigen.
  • Für eine erfolgreiche Intervention bei Mobbing & Gewalt fehlt es meist an einem klaren Handlungsplan und an Überzeugungskraft. Wir sind davon überzeugt, dass jede Schule Mobbing stoppen kann – und bieten den Schulen mit unserem neuen Programm „Wachsame Schule“ eine Hilfe und nachhaltige Unterstützung an. Mit diesem Programm unterstützt und begleitet unser Team Schulen bei der Entwicklung ihrer individuellen Handlungspläne zum Umgang mit Mobbing & Gewalt.

Mobbing hört nicht von alleine auf – die Schule muss eingreifen!

Die Werner Bonhoff Stiftung ist wirtschaftlich sowie politisch unabhängig.

Nähere Informationen finden Sie unter www.nachdertat.de und unter www.praeventionstag.de.

Selbstverständlich können Sie auch persönlich in Hannover dabei sein und über den 22. Deutschen Präventionstag und das Projekt „Nach der Tat“ berichten. Bitte akkreditieren Sie sich unter www.praeventionstag.de.