30.05.2016

Gewaltprävention und Demokratielernen “GuD“ präsentiert sich auf dem 21. Deutschen Präventionstag in Magdeburg

Am 6. und 7. Juni 2016 findet in Magdeburg der 21. Deutsche Präventionstag statt. Innenminister Holger Stahlknecht wird in Vertretung für den Schirmherrn der Veranstaltung Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff, den Kongress am 6. Juni zusammen mit Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg und Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages, auf dem Messegelände Magedeburg eröffnen.

Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses ist das Thema „Prävention und Freiheit. Zur Notwendigkeit eines Ethik-Diskurses“.

 „Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD)“ – ein Projekt des Hessischen Kultusministeriums - ist mit einem eigenen Info-Stand bei dem Kongress vertreten und präsentiert sich mit einem Vortrag zum Thema  „Ethik der Gewaltprävention“ (im schulischen Kontext). Im Projektspot „Präventionsarbeit an Schulen“ werden Ansätze und Erfahrungen in der praktischen Arbeit mit Schulen vorgestellt.

Das Projekt wurde 2007 ins Leben gerufen und unterstützt Schulen bei der Implementierung gewaltpräventiver und demokratiepädagogischer Vorhaben wie soziales Lernen, konstruktive Konfliktbearbeitung/Mediation, Umgang mit Mobbing, Klassenrat, Kooperatives Lernen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.gud.bildung.hessen.de und unter www.praeventionstag.de.

Selbstverständlich können Sie auch persönlich in Magdeburg dabei sein und über den 21. Deutschen Präventionstag und das Projekt „Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD)“ berichten. Sie finden uns in Halle 2, Stand Nr. 2086.