15.04.2013

Das Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst präsentiert sich auf dem 18. Deutschen Präventionstag in Bielefeld

Am 22. und 23. April 2013 findet in Bielefeld der 18. Deutsche Präventionstag statt. Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Die Schirmherrschaft hat Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft übernommen.

Das diesjährige Schwerpunktthema lautet „Mehr Prävention – weniger Opfer“. Insgesamt werden sowohl zum Schwerpunktthema als auch zu weiteren aktuellen Themen der Prävention mehr als 120 Vorträge angeboten. Kongressbegleitend präsentieren sich über 250 Fachorganisationen mit Ausstellungen, auf der DPT-Bühne und im Filmforum.

Das Hessische Ministerium der Justiz, für Integration und Europa ist mit einem eigenen Stand bei dem Kongress vertreten und präsentiert außerdem das Projekt:

Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst

 

Das Projekt wurde im Januar 2011 ins Leben gerufen.
Hier arbeiten die vier Institutionen Staatsanwaltschaft, Polizei, Jugendgerichtshilfe und Täter-Opfer-Ausgleich gemeinsam  unter einem Dach.

 

Durch die kurzen Wege ist es möglich, zeitnah auf  Straftaten, die von Jugendlichen und Heranwachsenden begangen wurden, zu reagieren. Mit dem im Jugendstrafrecht verankerten Erziehungsgedanken vor Augen können schnell Angebote gemacht und Lösungen aufgezeigt werden.
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus des Jugendrechts stehen als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Jugendkriminalität und Jugendstrafrecht zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie unter www.hausdesjugendrechts.hessen.de
und unter www.praeventionstag.de.

Selbstverständlich können Sie auch persönlich in Bielefeld dabei sein und über den 18. Deutschen Präventionstag und das Projekt „Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst“ berichten. Bitte akkreditieren Sie sich unter www.praeventionstag.de. Wir freuen uns auf Sie!