03.04.2012

Plakate gegen das Komasaufen von und für Jugendliche und Heranwachsende

Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V. nimmt am Deutschen Präventionstag in München teil

Die Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V. (ISL) wird auf dem Deutschen Präventionstag ihre Plakatausstellung gegen das Komasaufen präsentieren.

Die ISL war und ist der erste bürgerschaftliche, gemeinnützige Förderverein zur Kriminalitäts­ver­hütung in Baden-Württemberg. Es gibt ihn bereits seit dem 15. Juli 1996. Die Grundidee zur Gründung des Vereines war, dass Kriminalprävention nicht einzig und allein Aufgabe der Polizei sein kann. Ziel war es mit einem gesamtgesell­schaft­lichen Ansatz ein Netzwerk zur Kriminalitätsverhütung im Landkreis aufzu­bauen. Seit Bestehen unseres Vereines haben wir rund 450.000 € für Präventions­projekte ausgegeben. Gemäß unserer Satzung unterstützen wir finanziell Präventionsprojekte anderer Personen und Institutionen im Kreis. Wir initiieren und führen aber auch eigene problembezogene Präventionsprojekte durch oder machen dies in Kooperation mit anderen. Um ein solches Projekt handelt es sich auch bei  unserer Plakatausstellung gegen das Komasaufen, die Sie beim Präventionstag sehen können. Die Idee hierfür wurde im Verein geboren. Mit der Kolping-Bildungs­aka­demie, Fachrichtung Grafik-Design war schnell der passende Kooperations­partner gefunden. Uns war es wichtig, dass die Plakate von jungen Studentinnen und Studenten entworfen wurden, die die Problematik aus eigenen Erfahrungen kennen, denn sie sollten insbesondere andere Jugendliche und Heranwachsende ansprechen (Peergroup-Ansatz). Die kreierten Plakate sollten natürlich auch prämiert werden. Mit dem Druckhaus in Waiblingen war schnell ein geeignetes Ausstellungsgelände gefunden. Im Fortgang wurden die weiterführenden Schulen im Kreis von uns angeschrieben und gebeten die Plakate beim Besuch der Ausstellung durch die Schülerinnen und Schüler bewerten zu lassen. Jede/r Schüler/in hatte dabei eine Stimme. Die drei bestbewerteten Plakate wurden dann anlässlich einer Finissage prämiert.

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg wurde ebenfalls über Medienberichte auf unsere Plakatausstellung aufmerksam. Die Verantwortlichen dort haben sich für ein polizeiliches landesweites Präventionsprojekt insgesamt fünf Plakate ausgesucht. Auch daran können Sie ersehen, dass die Plakate hohen Anforderungen gerecht werden.
Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der Arbeiten. Die Plakataus­stel­lung kann auch gegen eine geringe Schutzgebühr bei der ISL ausgeliehen werden.

Falls Sie sich für unseren Verein oder eines unser Präventionsprojekte interessieren, so freuen wir uns, wenn Sie uns an unserem Stand 028 im Foyer Erdgeschoss besuchen. Wir bieten Ihnen Projekte für alle Zielgruppen – lassen Sie sich einfach überraschen.