02.05.2012

„Vorbilder“ auf dem Deutschen Präventionstag 2012

Menschen beobachten, bewerten und ahmen nach. Besonders junge Menschen. Deswegen sind Vorbilder so wichtig. Die Kampagne "Vorbild sein. Gegen Alkoholmissbrauch. Für die Jugend." des Landespräventionsrates Rheinland-Pfalz will Erwachsene aller Generationen an ihre Vorbildfunktion erinnern, wenn es darum geht, bewusst und verantwortungsvoll mit Alkohol umzugehen.
 Vorbilder werden nachgeahmt - deshalb soll das Verantwortungsbewusstsein der Vorbildgruppen, wie beispielsweise Eltern, Lehrer, Jugendbetreuer und Sportler, geweckt und gestärkt werden. Hierzu geben "echte Vorbilder", also Menschen aus Rheinland-Pfalz der Kampagne "ihr Gesicht“ auf den eingesetzten Plakaten, Flyern und Werbemitteln.

Der Landespräventionsrat präsentiert auf dem Deutschen Präventionstag in Live-Interviews am 16.04.2012 von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr am Stand des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz (Foyer 101) die aktuellen „Vorbilder“ dieser Kampagne, die Olympiasiegerin im Trampolinturnen Anna Dogonadze und die Torfrau der Frauenfußball-Nationalmannschaft Almuth Schult.

„Vorbild zu sein, das heißt nicht nur eine Hilfe für andere zu sein, sondern bedeutet auch persönliche Weiterentwicklung und sinnvolle Bereicherung meines Lebens“, begründet die Spitzensportlerin Anna Dogonadze ihr persönliches Engagement für die Kampagne "Vorbild sein. Gegen Alkoholmissbrauch. Für die Jugend."
Die Kampagne wird bereits seit 2008 in Rheinland-Pfalz umgesetzt. Mit dem Einsatz eines „Promo-Fahrzeugs“, wird auf regionalen Veranstaltungen, bzw. Volksfesten in Kooperation mit Vertretern der kriminalpräventiven Gremien und der örtlichen Polizeidienststellen über die Inhalte der Kampagne und die aktuellen Jugendschutzbestimmungen informiert und so bei den Festbesuchern Aufmerksamkeit für das Thema geschaffen.