DBH-Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Der DBH-Fachverband ist ein bundesweit und international aktiver Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik. In ihm sind Verbände und Vereinigungen mit insgesamt über 10 000 Mitgliedern zusammengeschlossen, die landesweit, regional und lokal in der Straffälligen-, Bewährungsund Opferhilfe arbeiten.

Hervorgegangen ist der DBH aus dem Verein „Deutsche Bewährungshilfe“, der 1951 gegründet wurde und Träger von Pilotprojekten zur Einführung der Bewährungshilfe in das deutsche Strafrecht war.

Der DBH
– fördert die Praxis und Reform einer rechtsstaatlichen, sozialen
Strafrechtspflege und eine humane Straffälligenhilfe,
– leistet einen Beitrag zur Kriminalprävention,
– arbeitet an der Beseitigung und Minderung von Ursachen,
Erscheinungsformen und Folgeproblemen von Kriminalität,
– setzt sich ein für Schadenswiedergutmachung und für den
Täter-Opfer-Ausgleich
– unterstützt die Wiedereingliederung von Strafgefangenen.

Der DBH-Fachverband fördert die Kooperation zwischen Angehörigen der Strafrechtsberufe, der Sozialen Dienste der Justiz und der nichtstaatlichen Straffälligenhilfe. Er trägt dazu bei, die Gegensätze zwischen Theorie und Praxis im Bereich der Sozialen Arbeit und im Strafrecht zu überbrücken und setzt sich dafür ein, die Anliegen von Kriminal- und Sozialpolitik zu
koordinieren.

Präsident des DBH: Prof. Hans-Jürgen Kerner
Anschrift:
Aachener Str. 1064
50858 Köln
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
0221 - 94865120
Fax:
0221 - 94865121