Glen Mills Academie Deutschland e. V.

Die Glen Mills Academie umfasst mittlerweile auf kriminologischer
Grundlage verschiedenste Bereiche der konkreten
Arbeit mit jungen Menschen, aber speziell auch darüber hinaus:



  • Soziostrukturelle Risiko- und Schutzfaktoranalysen


  • Entwicklung geeigneter individueller und intensiver Interventionen


  • Gasteltern und (Job-)Coaching-Angebote


  • Wirksame Präventionsprogramme im Rahmen der restorativen Justiz / internationale Wirkungsforschung / Bedeutung
    für Deutschland


  • Fort- und Weiterbildungsangebote


  • Organisation und Durchführung internat. Fachbegegnungen

    Stationäre Interventionsprogramme mit Auslandsanteil auf
    der Grundlage einer umfassenden Analyse:


  • Schulprogramm Glen Mills Schools (USA) (männl. Jgdl.
    14–18 Jahre u. jg. Vollj.). Das 4er-Pack Intensiv-Normenlernen,
    schul. u. berufl. Intensivförderung, konstruktive
    Freizeit hat sich im 13. Jahr seines Bestehens als guter
    Schutz gegen Risikofaktoren weiteren Abgleitens erwiesen.
    Die Mehrheit der häufig als unerreichbar angesehenen
    Teilnehmer hat in vielen Bereichen ein auf Können
    beruhendes Selbstwertgefühl und damit die Eintrittskarte
    für anschließende reguläre oder durch die Arbeitsagentur
    geförderte Berufsausbildungen und weiterführende Schulen
    erwerben können

    Im Einzelfall mit spezifischem Interventionsauftrag/Rahmenprogramm
    (männl. u. weibl. Jugendl. v. 14–18 u. junge
    Vollj.)


  • Boystown Highschool (USA)


  • Gastelternaufenthalt Namibia

Anschrift:
Gerichtsstr. 1a,
32312 Lübbecke
in Nordrhein-Westfalen (Minden-Lübbecke)
Telefon:
05741 - 80 90 07
Fax:
05741 - 80 90 08