Anne Frank Zentrum

Mit dem Projekt „Anne Frank – eine Geschichte für heute. Demokratiekompetenz vor Ort“ möchte das Anne Frank Zentrum kleinere Städte nachhaltig zivilgesellschaftlich stärken. Die Ausstellung »Anne Frank - eine Geschichte für heute« wird mehrere Wochen in der Stadt präsentiert, Jugendlichen werden vor Ort als Ausstellungsbegleiterinnen und -begleiter ausgebildet, um gleichaltrige Jugendgruppen und Schulklassen durch die Ausstellung zu begleiten und ihnen die Geschichte von Anne Frank und ihre Relevanz für heute zu vermitteln. Dabei werden arbeitsmarkt-relevante Kompetenzen vermittelt und sie werden motiviert, sich gesellschaftlich zu engagieren. Daneben bietet das Anne Frank Zentrum Weiterbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an. Hierzu gehören u.a. Trainings zur interkulturellen Qualifizierung, Argumentationstraining gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus sowie geschichtsdidaktische Fortbildungen.
Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den europäischen Sozialfonds im Rahmen des Programm „XENOS – Integration und Vielfalt“ und kofinanziert von der Landesstelle Gewaltprävention im Sozialministerium des Freistaates Thüringen, der Evangelischen Hilfsstelle für ehemals Rasseverfolgte und den einzelnen Ausstellungsorten.
Anschrift:
Rosenthaler Str. 39
10178 Berlin
in Berlin
Telefon:
030-2888656-00
Fax:
030-2888656-01

In der Onlinedokumentation