05.03.2019

Prävention von Radikalisierung und demokratiefeindlichem Extremismus: Aktuell (137)

  • www.hass-im-netz.info
    Jugendschutz.net-Report: Antisemitismus Online. Rechtsextreme wie islamistische Gruppierungen betreiben gezielt antisemitische Onlinepropaganda. Der Antisemitismus macht dabei einen Kern ihrer Weltanschauung aus. In beiden Bereichen finden sich antisemitische Verschwörungstheorien, Leugnungen und Relativierungen des Holocaust, positive Bezugnahmen auf die nationalsozialistische Vernichtungspolitik sowie offene Gewaltaufrufe gegen Jüdinnen und Juden. Entsprechend unterschiedliche Formen kann die Propaganda annehmen: Sowohl drastische Verstöße wie auch subtile Botschaften finden hohe Verbreitung auf Social-Media-Plattformen. Daher können junge Userinnen und User in den jugendaffinen Diensten leicht mit antisemitischer Hetze konfrontiert werden.

  • Bundesarbeitsgemeinschaft Ausstieg zum Einstieg (www)
    Dokumentation des Fachtags: "Einmal Nazi, immer Nazi? Zivilgesellschaftliche Ansätze in der Ausstiegs-und Distanzierungsarbeit"

  • Centre for the Prevention of Radicalization leading to Violence (CPRLV)

  • Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
    Prävention braucht Zuhören. Workshop Radioproduktion in der politischen Jugendbildung. Leitend für das Projekt ist die Frage, was Terrorismus und die medialen Diskurse über Terrorismus mit 'uns' und der Demokratie in Deutschland machen. 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „PREA“