12.06.2017

Informationsveranstaltung zu Kosten-Nutzen-Analysen in der Kriminalprävention

Das Washington State Institute for Public Policy – WSIPP (www.wsipp.wa.gov) wurde 1983 vom Parlament des US-Staates Washington gegründet und wird seither von einem Vorstand aus Vertreterinnen und Vertretern des Parlaments, der Regierung sowie öffentlicher Universitäten geleitet. WSIPP hat die Aufgabe praktische und unparteiische Forschungen zur Vorbereitung und Evaluation von Gesetzgebung und Verwaltungshandeln durchzuführen und arbeitet hierbei eng mit den Gremien von  Legislative und Exekutive zusammen.

Im Rahmen einer zusätzlichen Begleitveranstaltung des 22. Deutschen Präventionstages werden zwei leitende Forscherinnen des WSIPP über die Arbeit des Institutes sowie insbesondere über ihre Erfahrungen im Bereich von Kosten-Nutzen-Analysen bei Präventionsprojekten berichten. Die Referentinnen, Frau Stephanie LEE und Frau Elizabeth DRAKE arbeiten beide als Supervisory Senior Research Associate am WSIPP.

Diese Informationsveranstaltung findet in englischer Sprache statt und richtet sich an alle interessierten Kongressteilnehmenden des 22. DPT. Die zusätzliche Begleitveranstaltung findet statt am

Dienstag, 20. Juni 2017

10:30 Uhr und 12:30 Uhr

Konferenzraum 18 im HCC.

 

 

 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „dpt2017“