19.04.2017

Niedersachsen verstetigt Engagement für die Opfer von Straftaten

Die niedersächsische Landesregierung hat in ihrer Sitzung am 04.04.2017 den von der Fachstelle Opferschutz vorgelegten Umsetzungsbericht zur Opferschutzkonzeption gebilligt und beschlossen, die erfolgreiche Arbeit der Fachstelle, die auch den Bericht verfasst hat, fortzusetzen. Dazu wird diese vom 1. August 2017 an dauerhaft eingerichtet. Die Opferschutzkonzeption wird seit Anfang 2013 im Landespräventionsrat Niedersachsen (LPR) in der dortigen Fachstelle umgesetzt und folgt den Zielen der EU-Richtlinie (2012/29/EU) zu Mindeststandards für Opfer von Straftaten in allen EU-Staaten. 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de