Bund für Soziale Verteidigung e.V.

Der Bund für Soziale Verteidigung (BSV) entwickelt, fördert und verbreitet konstruktive und gewaltfreie Konzepte ziviler Konfliktbearbeitung.
Schwerpunkt der Bildungsarbeit in Deutschland ist die Entwicklung und Realisierung von Konzeptionen und Initiativen zur Förderung einer zivilen Konfliktkultur. Hierzu gehört beispielsweise der Streitschlichtungskongress 2009. Seit 2003 organisieren wir jährlich einen bundesweiten Kongress abwechselnd für die streitschlichtenden Schülerinnen und Schüler und für die erwachsenen Betreuungspersonen. Die 100 bis 200 Teilnehmenden aus allen Bundesländern können sich untereinander austauschen, sich in Trainingsgruppen fortbilden und gemeinsam beraten wie sie die Mediation an ihren Schulen verbessern können. Der Kongress wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert (www.streitschlichtungskongress.de).
Ein weiteres Beispiel ist der "No Blame Approach" gegen Mobbing. Der No-Blame Approach bietet SchülerInnen und LehrerInnen einfache Schritte, Mobbing zu beenden. Auf Nachfrage führen wir Fortbildungen für LehrerInnen, SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen und zur Implementierung des Ansatzes in der Schule durch. www.no-blame-approach.de
Anschrift:
Schwarzer Weg 8
32423 Minden
in Nordrhein-Westfalen (Minden-Lübbecke)
Telefon:
0571-29456
Fax:
0571-23019

In der Onlinedokumentation

Infostand, 14. DPT: Infostand,
Infostand, 12. DPT: Infostand,