Ev. Gemeindedienst e.V., Straffälligenhilfe

Straffälligenhilfe im Ev. Gemeindedienst e.V
Wenn sich die Tür einer Haftanstalt hinter einem Verurteilten schließt, bleiben die persönlichen und sozialen Probleme nur scheinbar draußen. Die Straffälligenhilfe des Ev. Gemeindedienstes bietet Hilfen für Inhaftierte im Einzelkontakt wie auch über Gruppenangebote an. Dabei geht es um Fragen der Haftvermeidung, die Situation während der Inhaftierung und bei der Haftentlassung, Hilfen bei der Reintegration und der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte. Der Kontakt zu Angehörigen ist dabei fester Bestandteil des Hilfekonzeptes. Regelmäßige Sprechstunden für Untersuchungsgefangene, die Ehe-und Partnerseminare wie auch das GANG-Projekt gehören ebenfalls zum Angebot der Straffälligenhilfe. Bei Inhaftierten, die vor der Entlassung stehen, geht es um die Vorbereitung des Lebens nach der Inhaftierung. Der Schritt von der Inhaftierung zum Leben in der Freiheit ist mit einem hohen Rückfallrisiko behaftet. Eine intensive Unterstützung ist deshalb notwendig. Die Straffälligenhilfe bietet hierfür ein breites Angebotsspektrum an, beispielsweise durch Schuldenregulierung, Hilfen bei der Verwaltung der Finanzen, Rat bei persönlichen Krisen, Unterstützung bei der Wohnraum- und Arbeitssuche u.v.m. Weitere Angebote der Straffälligenhilfe:
-Projekt Freiräume: Beratung und Gruppenangebote für Kinder, Jugendliche und Familienmitglieder inhaftierter und haftentlassener Personen.
-MABiS.Net: (Marktorientierte Ausbildungs- und Beschäftigungsintegration Strafentlassener) unterstützt Haftentlassene zielgerichtet bei der beruflichen Wiedereingliederung.
-Haus Nordpark: stationäre/ teilstationäre Einrichtung für Haftentlassene im Ev. Johanneswerk e.V.
Anschrift:
Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
0521-8012742
Fax:
0521-8012799

In der Onlinedokumentation

Infostand, 18. DPT: Infostand,
Infostand, 14. DPT: Infostand,