Stadt Leipzig

Der Kriminalpräventive Rat der Stadt Leipzig ist das Gremium der kommunalen Prävention, welches zentral, ressortübergreifend, interdisziplinär und interinstitutionell die städtischen Ämter, die Polizei und andere relevante Partner sowie interessierte Bürger zusammenführt.
Der kriminalpräventive Rat tagt in Form der Sicherheitskonferenz zweimal jährlich. Den Vorsitz der Sicherheitskonferenz haben der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport und der Leiter der Polizeidirektion Leipzig paritätisch.
Der Kriminalpräventive Rat verfügt über themenbezogene Arbeitsgruppen, die sich speziellen Fragen zur Sicherheit in Leipzig widmen und Lösungsvorschläge sowie Handlungsanleitungen erarbeiten. Über das Bürgercafé des Kriminalpräventiven Rates sollen Bürgerinteressen und Bürgerschaftliches Engagement in die Präventionsarbeit integriert werden. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit dem Stadtbüro regelmäßige Veranstaltungen zu kriminalpräventiven Fragen mit den Bürgervereinen und Initiativen durchzuführen und somit das Bürgercafé als Kommunikationsplattform zu etablieren.
In Hannover wird der Kriminalpräventive Rat unter anderem drei Projekte zum Schwerpunktthema vorstellen. Integration durch Bildung des Flüchtlingsrat Leipzig e.V. bietet Förderunterricht für junge Flüchtlinge durch ehrenamtliche Lehrkräfte an. Das „Netz Kleiner Werkstätten“ des BBW Leipzig gGmbH bietet benachteiligten jungen Menschen Betreuung und die Chance zum beruflichen (Wieder-) Einstieg. „Nachbarn für Nachbarn“ der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH und des BürgerVereins Volkmarsdorf beschäftigt sich unter anderem mit Konfliktlösung im Wohnumfeld über ein internationales Team von Streitschlichtern.
Anschrift:
Prager Straße 20
04103 Leipzig
in Sachsen
Telefon:
0341-1238843
Fax:
0341-1238854

In der Onlinedokumentation

Infostand, 14. DPT: Infostand,
Infostand, 13. DPT: Infostand,