Bewährungshilfe Stuttgart e.V.

1951 Gründung des Vereins 1951. Er verstand sich bereits bei seiner Gründung als Hilfs- und Unterstützungsverein.

1978 Die Konzeption kleiner betreuter Wohngruppen wird entwickelt und im Jahr 1978. In sechs Einrichtungen halten wir 40 Plätze vor. Zusätzlich bieten wir die Betreuung im Individualwohnraum an. Hierfür stehen 29 Plätze zur Verfügung.

1989 Durch die Bereitstellung eines Opferfonds und Leistung einer Anschubfinanzierung wird der Ausgleich zwischen Täter und Opfer.

1996 Die Anlauf- und Beratungsstelle zur Haftvermeidung durch Tilgungsberatung und freie Arbeit – Schwitzen statt Sitzen – wird eingerichtet.

1998 Der Verein richtet die Psychotherapeutische Ambulanz zur Behandlung von Sexualstraftätern ein.

2000 Die Zeugenbegleitung im Amts- und Landgerichtsbezirk Stuttgart wird eingerichtet.

2003 Vom Verein „Steppenwolf“ haben wir die Durchführung von Betreuungsweisungen im Rems-Murr-Kreis übernommen und fortgesetzt.

2004 Die Präventionsmaßnahme BICO – ein Soziales Kompetenztraining zur Vermeidung von Schulausschluss – wird initiiert.

2004 Der Verein beteiligt sich an der Zentralen Schuldnerberatung Stuttgart.

2007 Der Verein Bewährunshilfe Stuttgart gründet als alleiniger Gesellschafter die PräventSozial Justiznahe soziale Dienste gemeinnützige GmbH, um den sich im Laufe der letzten Jahre stark verändernden wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Verhältnissen besser entsprechen zu können. Der Verein ist selbst nach wie vor aktiv tätig und gibt die Richtung vor.

2008 Seit dem Frühjahr gibt es das Netzwerk engagierter Rechtsanwälte für Opferschutz –NERO /kidz
Anschrift:
Neckarstr. 121
70190 Stuttgart
in Baden-Württemberg
Telefon:
0711-23988422
Fax:
0711-23988526

In der Onlinedokumentation

Infostand, 20. DPT: Infostand,
Infostand, 19. DPT: Infostand,
Infostand, 17. DPT: Infostand,
Infostand, 14. DPT: Infostand,
Infostand, 13. DPT: Infostand,