Gewalt Akademie Villigst

In der Gewalt Akademie Villigst geht es darum, Methodenrepertoires, Thematisierungswege und konstruktive Konfliktlösungen zu entwickeln, zu erproben und zu realisieren, damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene selber herausfinden können, was gut oder schlecht für sie ist und damit sie auf Gewalt und Rassismus als scheinbare Lösungsmittel nicht zurückgreifen müssen.

Die Mitglieder der Gewalt AkademieVilligst entwickeln Konzeptionen auf der Basis der Erfahrungen in der täglichen Konfliktbearbeitungs- und Deeskalationsarbeit. Die Gewalt Akademie Villigst übernimmt hierbei Mitverantwortung für die Qualitätsentwicklung und -sicherung der Arbeit von Villigster Deeskalationstrainer/innen.

Übergeordnete Aufgabe der Gewalt Akademie Villigst ist es, sich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verständigen, um möglichst mit allen Sinnen zu begreifen, zu erfahren und zu verstehen, was Sinn macht, Wert hat, als Regel taugt und deshalb für alle gelten soll und kann.

Die Gewalt Akademie Villigst bringt unterschiedliche Berufsgruppen mit ihren jeweiligen Möglichkeiten, Vorbildungen und Sprachformen miteinander unter der Frage ins Gespräch: Welche Form einer angemessenen Prävention, Deeskalation oder Bearbeitung von Konflikten, Gewalt und Rassismus sollen und wollen wir entwickeln? Welche Rahmenbedingungen, Didaktiken und Methoden sind dem angemessen? Sie kooperiert mit vielfältigen gesellschaftlichen Gruppen, Partnerinnen und Partnern und wirbt um Unterstützung und Zusammenarbeit bei Menschen und Institutionen.

Ihr Ziel ist es, im Respekt vor dem Gewaltmonopol des Staates Wege der aktiven Gewaltlosigkeit zu entwickeln, zu beschreiten und zu verstetigen, auf jede Rechtfertigung
Anschrift:
Max-Horkheimer-Str.4
51377 Leverkusen
in Nordrhein-Westfalen (Unna)
Telefon:
02171-559461

In der Onlinedokumentation

Infostand, 22. DPT: Infostand,
Infostand, 21. DPT: Infostand,
Infostand, 20. DPT: Infostand,
Infostand, 17. DPT: Infostand,
Infostand, 15. DPT: Infostand,
Infostand, 14. DPT: Infostand,