Polizeidirektion Waiblingen

„Gewalt ist keine Lösung“


Die Gewaltbereitschaft an den Schulen steigt, dazu gehören auch Straftaten, die mit eigenem Handy gefilmt und auf dem Schulhof bzw. im Internet verbreitet werden. Die überall gewährleistete Verfügbarkeit der neuen Medien, z.B. durch den Besitz eines Handys mit Kamera und Internetzugang von fast allen Jugendlichen, ohne soziale Kontrolle und fehlendes Unrechtsbewusstsein fördern das "Austesten" der eigenen Grenzen und Fantasien, die oft Gewalt verherrlichenden Hintergrund haben. Außerdem reizen die in den öffentlichen Medien dargestellten Vorfälle an anderen Schulen zur Nachahmung.

Hier setzt das Gewaltpräventionsprojekt der Jugendfeuerwehren aus dem Rems-Murr-Kreis an. Anhand eines selbst gedrehten Videofilms der Jugendfeuerwehr unter Beteiligung von Schülern, wird das Problem öffentlich und im Schulunterricht thematisiert. In enger Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion und örtlichen Schulen aus dem Rems-Murr-Kreis entstand ein komplettes Medienpaket mit Unterrichtsmaterialen. Neben dem Videoprojekt wurde ein bundesweiter Wettbewerb mit Unterstützung von Sony Ericsson zur kreativsten Nutzung des Medienpakets ausgelobt. Ergänzend gibt es Aktionstage bei der Feuerwehr („Helfen macht Spaß“) und Workshops zur Zivilcourage für Jugendfeuerwehrangehörige und Schüler zum besseren Umgang mit Konflikten.

Das Medienpaket ist seit 2009 fester Bestandteil des Schulunterrichts im Rems-Murr-Kreis.

Unterstützt wird das Projekt von

Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V.
Stiftung der SWN Kreissparkasse Waiblingen
Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Internet-Kommunity www.kwick.de
MDR und KIKA
Anschrift:
Ludwigsburger Straße 1
71332 Waiblingen
in Baden-Württemberg (Stuttgart)
Telefon:
07151-950-210
Fax:
07151-50285972

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Infostand,
Infostand, 14. DPT: Infostand,
Infostand, 13. DPT: Infostand,