Regionalkonferenz Frankfurt RheinMain

27 Städte und Landkreise der Rhein /Main-Region von Aschaffenburg
bis Mainz arbeiten seit März 2004 auf dem Gebiet der
Sicherheit und Kriminalprävention in der Regionalkonferenz
Frankfurt RheinMain „Sicherheit und Prävention“ zusammen.
Mit dieser Regionalkonferenz sollten keine neuen bürokratischen
Fachebenen eingerichtet werden, sondern eine flexible
an der Praxis orientierte Zusammenarbeit entstehen, bei der
alle Beteiligten durch Ressourcenbündelung oder Erfahrungsund
Informationsaustausch profitieren. In erster Linie ist dabei
an den Austausch lokaler Projekte gedacht.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich durch Themenbeiträge
in der Konferenz einzubringen. Die Konferenzergebnisse
werden dokumentiert und allen zur Verfügung gestellt.
Zwischen den Konferenzen werden Neuigkeiten und Termine
über einen E-mail-Newsletter kommuniziert. Die Leitung der
Konferenz obliegt Landrat Peter Walter, die Geschäftsführung
den Städten Frankfurt a.M. und Mainz.
Projektbeispiele und Grundsatzarbeiten der Konferenz:
Erfahrungsaustausch und Voraussetzungen für eine Videoüberwachung
an Schulen; Vorgehensmöglichkeiten gegen
Spiele mit Waffennachbildungen („Paintball“); Programm
gegen den Verkauf von Alkopops an Kinder und Jugendliche;
Eckdatenpapier Graffiti
Anschrift:
Kurt-Schumacher-Straße 45
60313 Frankfurt am Main
in Hessen (Frankfurt)
Telefon:
0 60 - 21 23 54 43
Fax:
0 69 - 21 23 14 55

In der Onlinedokumentation

Infostand, 12. DPT: Infostand,