Fachstelle Gewaltprävention der Landeshauptstadt Düsseldorf

Gewaltprävention in Jugendhilfe und Schule hat in Düsseldorf
bereits seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Bereits
1994 fand die erste Sitzung des Kriminalpräventiven Rates
statt, der themenspezifische Fachgruppen einrichtete. Seitdem
bestand die wesentliche Aufgabenstellung der Fachgruppe
„Gegen Gewalt an Schulen“ in der Initiierung von Projekten
zur Gewaltprävention sowie in der Förderung der
Kooperation aller in diesem Bereich tätigen Institutionen.
Der Jugendhilfeausschuss verabschiedete 1999 ein Aktionsprogramm
zur Gewaltprävention sowohl stadtteil- als auch
zielgruppenorientiert. Im Auftrag des Jugendhilfeausschusses
und des Schulausschusses hat die Verwaltung im September
2003 die Fachstelle für Gewaltprävention, ein Kooperationsprojekt
des Jugendamtes und des Schulverwaltungsamtes
eingerichtet. Eine Verzahnung der Fachstelle für Gewaltprävention
mit dem Kriminalpräventivem Rat der Landeshauptstadt
Düsseldorf wird insbesondere durch die Fachgruppe
„Gegen Gewalt an Schulen“ gewährleistet.
Vorrangige Aufgabe der Fachstelle ist, das von ihr entwickelte
Gesamtkonzept zur Gewaltprävention in den Bereichen
Jugend und Schule umzusetzen. Der Focus liegt auf der Weiterentwicklung
kommunaler Zusammenarbeit um einen Handlungsrahmen
für Gewaltminderung und Gewaltvorbeugung
herzustellen, dem Aufbau langfristiger Konfliktkompetenz und
der Vernetzung aller in diesem Bereich tätigen Institutionen.
Die Fachstelle richtet sich an alle päd. Fachkräfte aus Schule
und Jugendhilfe.
Anschrift:
Willi-Becker-Allee 10
40227 Düsseldorf
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
02 11 - 8 99 37 54
Fax:
02 11 - 8 93 37 54

In der Onlinedokumentation

Infostand, 12. DPT: Infostand,