Bundespolizeiamt Pirna

Vorstellung des Präventionsprojektes „Deutsch-polnischer
Detektiv-Club bei der Bundespolizeiinspektion Bad Muskau
an einem Infostand.
Erstmals trafen sich 2002 deutsche und polnische Kinder zu
einem Detektiv-Camp, um gemeinsam die Osterferien zu verbringen.
Diese Ferienaktion wurde durch Pädagogen und
Polizeibeamte beider Länder mit gestaltet. Die Kinder haben
Wissenswertes zur Polizeiarbeit vermittelt bekommen und
waren selbst beteiligt bei der Aufklärung einer angenommenen
Straftat. Dieses Ferienerlebnis war Anlass, konzeptionell
eine dauerhafte grenzüberschreitende Präventionsarbeit ins
Leben zu rufen. Seit 2004 treffen sich deutsche und polnische
Kinder regelmäßig im Detektiv-Club und lösen mit richtigen
Polizisten aus Deutschland und Polen angenommene
„Kriminalfälle“. Dabei dteht der Inhalt der Aktion „Tu Was“ im
Mittelpunkt des Geschehens. Die Pädagogen aus Leknica
und Bad Muskau begleiten die jungen Detektive und helfen
manche Sprachbarriere zu überwinden. Anliegen der Projektarbeit
ist es, situationsbezogen Kinder vor Gefahren zu
schützen, sie aber auch auf diese aufmerksam zu machen
und sie zum verantwortungsbewußten Handeln zu veranlassen.
Kinder können nicht nur Opfer sondern auch zu Tätern
einer strafbaren Handlung werden, deshalb werden ihnen
mögliche Konsequenzen für ihr Fehlverhalten aufgezeigt.
Soziale Ziele stehen im Vordergrund des Projektes. Zielgruppe
sind Kinder von 6–12 Jahren. Freundschaften zwischen
Kindern beider Nationen entwickeln sich.
Anschrift:
Rottwerndorfer Straße 22
01796 Pirna
in Sachsen (Sächsische Schweiz)
Telefon:
0 35 01 - 79 58 14
Fax:
0 35 01 - 78 29 15

In der Onlinedokumentation

Infostand, 12. DPT: Infostand,