Bundesweites Netzwerk Integration – Strafvollzug, Bewährungshilfe, freie Träger –

Drei Projekte aus dem Förderprogramm „Integration statt Ausgrenzung“ (IsA) stellen sich vor. In Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin arbeiten in Kooperation mit einem IsA-projekt in Hessen (Stand des hessischen Justizministeriums. Die Projekte arbeiten im Bereich der Straffälligenhilfe und unterstützen haftentlassene und straffällig gewordenen Menschen unter 35 Jahren auf ihrem Weg (zurück) in den Arbeitsmarkt. Dafür kooperieren die Projekte mit wichtigen Institutionen der Straffälligenhilfe sowie mit allen arbeitsmarktrelevanten Institutionen (Arbeitsagentur, Jobcenter) in ihrem jeweiligen Bundesland. Durch die Projekte wird das Unterstützungsnetzwerk für diese Zielgruppe erweitert und mit neuen Methoden, wie bspw. einem Mentoring-Konzept ergänzt. Ferner wird in drei Bundesländern ein Unternehmensnetzwerk aufgebaut, durch welches Institutionen der Straffälligenhilfe direkten Kontakt zu Arbeitgebern herstellen können. Die konkrete Arbeit der einzelnen Projekte sowie ihre Zusammenarbeit auf bundesweiter Ebene soll an diesem Informationsstand vorgestellt werden.
Anschrift:
Cuvrystr.1
10997 Berlin
in Berlin

In der Onlinedokumentation

Infostand, 22. DPT: Infostand,