Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.

Das Referat für Politische Jugendbildung des Deutschen Volkshochschul-Verbands e. V. (DVV) fördert mit Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) des BMFSFJ Maßnahmen im Bereich Politischer Jugendbildung an den insgesamt fast 1.000 Volkshochschulen mit 3.000 Außenstellen. Die Projekte werden in enger Kooperation mit anderen Trägern etwa der Kinder- und Jugendhilfe sowie Schulen durchgeführt. Sie richten sich an Kinder und Jugendliche bis einschließlich 26 Jahre. Aufgrund der weiten Verbreitung der Volkshochschulen, die in kommunaler Verantwortung agieren, werden insbesondere auch junge Leute aus bildungsfernen, teils prekären Milieus gewonnen. Ebenso erreichen die Volkshochschulen in hohem Maße Bürgerinnen und Bürger in ländlichen Regionen.
In den Projekten werden den Teilnehmenden gesellschaftspolitische Zusammenhänge und Risiken vermittelt sowie Partizipationsmöglichkeiten aufgezeigt. Dadurch wird das Demokratieverständnis junger Menschen nachhaltig gestärkt und einem Abrutschen in deviante, radikale Verhaltensweisen vorgebeugt. Ebenso tragen Fortbildungen von Fachkräften dazu bei, die Professionalität in der Jugendarbeit zu stärken. Überdies setzt das Referat eigene Präventionsprojekte (z. B. zu Rechtspopulismus, gesellschaftlicher Teilhabe) mit modellhaftem Charakter um, die die Arbeit der Volkshochschulen sowie der Jugendhilfe anregen sollen.
Anschrift:
Obere Wilhelmstr. 32
53225 Bonn
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
0228-975690
Fax:
0228-9756930

In der Onlinedokumentation

Infostand, 22. DPT: Infostand,