Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Arbeitsgruppe Klinische Neuropsychologie

Unsere Arbeitsgruppe Klinische Neuropsychologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, neuartige Therapiekonzepte für verschiedene psychische Probleme zu entwickeln. Unser Metakognitives Training basiert auf den neusten Forschungserkenntnissen zum jeweiligen Störungsbild. Das Metakognitive Training für Menschen mit Schizophrenie (MKT), für Patienten mit Borderline (B-MKT) und Depression (D-MKT) werden stetig aktualisiert und auf Ihre Wirksamkeit untersucht und größtenteils kostenfrei weltweit verbreitet.

In den letzten Jahren haben wir verstärkt zu Selbsthilfeansätzen bei verschiedenen Störungsbildern geforscht, da viele Personen, sei es aus mangelnder Verfügbarkeit oder Scham, keine professionelle Hilfe bei psychischen Problemen in Anspruch nehmen können oder wollen. Internetbasierte Selbsthilfe stellt hier eine sinnvolle Ergänzung zu bereits bestehenden Hilfsangeboten dar und dient häufig als ,,Fuß in der Tür‘‘, um die Bereitschaft zur weiteren Behandlung zu fördern. Wenn früh genug eingesetzt, unterstützt Selbsthilfe, schlimmere Krankheitsverläufe zu verhindern.

Aktuell führen wir deshalb eine Studie zu problematischem Automaten-Spielverhalten durch, in der zwei internetbasierte Selbsthilfeprogramme auf ihre Wirksamkeit bei der Veränderung des Spielverhaltens und der Befindlichkeit untersucht werden.
Anschrift:
Martinistraße 52
20246 Hamburg
in Hamburg

In der Onlinedokumentation

Infostand, 21. DPT: Infostand,