Polizeipräsidium Ludwigsburg

Seniorinnen und Senioren sind nicht nur die aktuell begehrteste Zielgruppe der Werbung, sondern sie rücken durch den demographischen Wandels als aktive Verkehrsteilnehmer immer mehr in den Fokus der Verkehrsunfallprävention. Für das Polizeipräsidium Ludwigsburg Anlass, sich intensiv mit den Mobilitätsformen dieser Personengruppe zu befassen. Dabei wurde deutlich, dass vor allem das Pedelec immer größere Beliebtheit erlangt. Es kommt dem Mobilitätsbedürfnis älterer Menschen sehr entgegen, ist aber in seiner Handhabung und seinen Eigenschaften – Anfahren, Bremsen, Geschwindigkeit – nur bedingt mit dem klassischen Fahrrad vergleichbar. Der unvorbereitete Umgang birgt nicht unerhebliche Unfallrisiken und die Nutzung des mit elektrischem Antrieb unterstützten Zweirads bedarf der Übung und Sensibilisierung hinsichtlich der Besonderheiten. Die Polizei hat ein umfassendes Konzept für ein zielgruppenorientiertes Sicherheitstraining erarbeitet, das nicht nur praxiserprobt ist, sondern auch 2012 in Baden-Württemberg mit einem Landes-Verkehrspräventionspreis ausgezeichnet wurde. Das fortgeschriebene Programm beinhaltet neben Theorie und Praxis weitere Module zur Diebstahlsicherung und zu Fahrradhelmen sowie Hinweisen zur Medikamenteneinwirkung. Damit können die Seniorinnen und Senioren informativ und fahrpraktisch an den verkehrssicheren Umgang mit Pedelecs herangeführt werden.
Anschrift:
Friedrich-Ebert-Straße 30
71638 Ludwigsburg
in Baden-Württemberg
Telefon:
07141/18-2420

In der Onlinedokumentation

Infostand, 22. DPT: Infostand,
Infostand, 19. DPT: Pedelec-Parcours für Seniorinnen und Senioren,