Landeskriminalamt Sachsen

Projekt:
Sicheres Handwerk
Das Präventionsangebot „Sicheres Handwerk“ wurde vom Landeskriminalamt Sachsen in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Dresden erarbeitet und berücksichtigt insbesondere Inhalte zur vorbeugenden Bekämpfung der Diebstahlkriminalität für sächsische Handwerksbetriebe. Deren Umsetzung soll den Handwerksbetrieben helfen, Sicherheitslücken zu erkennen sowie Möglichkeiten zur Sicherung ihres Eigentums zu finden und umzusetzen.
Allein im vergangenen Jahr registrierte die sächsische Polizei rund 18,7 Millionen Euro Schaden durch Diebstähle aus Dienst-, Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen sowie aus Baustellen. Der Schutz des sächsischen Handwerks ist von volkswirtschaftlicher Bedeutung, denn neben den finanziellen Schäden sind auch Arbeitsplätze und die Existenz ganzer Betriebe gefährdet.
Die Präsidenten der sächsischen Handwerkskammern, die Innungsmeister sowie Vertreter interessierter Handwerksbetriebe wurden im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung durch die Initiatoren über das Angebot und Umsetzungsmöglichkeiten informiert.
Das Präventionsangebot "Sicheres Handwerk" präsentiert sich in einem gemeinsamen Infostand mit der Geschäftsstelle des Landespräventionsrates Sachsen dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ sowie dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Chemnitz mit dem Modellprojekt „Huckepack“.
Anschrift:
Neuländer Straße 60
01129 Dresden
in Sachsen
Telefon:
0351-855-2309
Fax:
0351-855-2390

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Sicheres Handwerk,