Kolping-Bildungswerk Württemberg e.V.

"Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ist mit über 1.300 Schulen das größte deutsche SchülerInnennetzwerk. 1988 in Belgien entstanden und seit 1995 in Deutschland zu Hause, hat es sich zu einer lebendigen und kreativen Jugendbewegung entwickelt.

Kinder und Jugendliche haben klare Vorstellungen von der Qualität des Zusammenlebens. Sie haben Haltungen, entwickeln Wertvorstellungen, sie möchten an der Stärkung demokratischer Verhältnisse mitwirken und Verantwortung für gesellschaftlichen Zusammenhalt übernehmen - in der Schule, der Jugendeinrichtung, aber auch im Stadtteil und in der Kommune. Kinder und Jugendliche werden aktiv, weil es sie stört, wenn Menschen z.B. aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Religion beschimpft, gemobbt oder gar körperlich bedroht werden. Sie engagieren sich, weil es die Situation erfordert und sie handeln unmittelbar, ohne zuvor ein Expertenkommitee zu Rate zu ziehen oder Fünfjahrespläne zu erstellen. Das Courage-Netzwerk bietet Schülerinnen und Schülern hier einen angemessenen Rahmen für bürgerschaftliches Engagement, für das Entwickeln von Zivilcourage, das Mitgestalten und damit für einen gesellschaftlichen Klimawechsel.

In Baden-Württemberg wird das Projekt gefördert durch die Ministerien für Integration sowie Kultus, Jugend und Sport und befindet sich in Trägerschaft des Kolping-Bildungswerkes Württemberg e.V.
Anschrift:
Theodor-Heuss-Str. 34
70174 Stuttgart
in Baden-Württemberg
Telefon:
0711-95590317
Fax:
0711-9561216

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Infostand,