Polizeipräsidium Ludwigsburg
Referat Prävention

Das Projekt „Mit Spaß und Spiel gegen Drogen und Gewalt“ berücksichtigt, dass sich das Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen sehr stark an Vorbildern orientiert. Sportler, insbesondere Fußballprofis, erfüllen eine wichtige Vorbildfunktion. Vor diesem Hintergrund bringt der VfB Stuttgart gezielt diese Rolle in das Projekt ein, um das Denken und Handeln von Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf Gewalt und/oder Drogenkonsum positiv zu beeinflussen.
Das Präventionsprojekt findet seit 2001 im jährlichen Wechsel in Stuttgart und den angrenzenden Landkreisen statt. Zum Projektauftakt wird ein Fußballturnier zwischen allen beteiligten Schulklassen durchgeführt.
In der Folge führen Präventionsbeamte der Polizei unter Beteiligung des VfB-Fanbeauftragten Unterrichtseinheiten zu den Themen Gewalt und/oder Drogen in den Schulklassen durch, die mit einem Torwandschießen beendet werden. Die Themenfestlegung für die Unterrichtsstunden erfolgt jeweils im Benehmen mit der Schulleitung bzw. den Klassenlehrern.
Zum Projektabschluss führen die zwei "Siegerklassen" (Turnier und Torwandschießen) ein Finale durch und werden zu einem Bundesligaspiel eingeladen. Alle weiteren beteiligten Schulklassen erhalten Freikarten für ein Heimspiel des VfB Stuttgart II in der 3. Fußballbundesliga.
Zum fortlaufend evaluierten Projekt gibt es viele Erfahrungen und Tipps, die weitergegeben werden können.
Anschrift:
Hanns-Klemm-Str. 27
71034 Böblingen
in Baden-Württemberg
Telefon:
07031-132618
Fax:
07031-13-2649

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Infostand,