Landratsamt Karlsruhe

Projekt:
Frühe Hilfen im Landkreis Karlsruhe
Frühe Hilfen im Landkreis Karlsruhe

Bei den „Frühen Hilfen“ handelt es sich um einen präventiven Spezialdienst des Jugendamtes in Kooperation mit dem Gesundheitsamt. Die Annahme der Beratung und Begleitung der Familien erfolgt auf freiwilliger Basis und ist kostenfrei.

Frühe Hilfen sind einzuordnen in die Grundidee der sozialen Frühwarnsysteme. Diese haben das Ziel, mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen, um negative Konsequenzen abzuwenden. Frühe Hilfen im Speziellen befassen sich mit der Situation (Entwicklung und Lebensphasen) von Kindern in den ersten drei Lebensjahren.

Ziele: Stärkung der elterlichen Ressourcen, Förderung der Erziehungs- und Beziehungskompetenz und die Verhinderung von Vernachlässigung und Gewalt gegen Kinder. Eine frühe Prävention wird angestrebt, um spätere Interventionen überflüssig zu machen.

Zielgruppen: Alle Eltern (Schwangere bzw. Eltern von Säuglingen und Kindern bis 3 Jahre), die einen Bedarf an Informationen, Beratung oder Unterstützung haben.

Zugangswege: Unterschiedliche, zum Teil kontinuierliche Präventionsangebote und Veranstaltungen, sowie Hausbesuche (Beratung und Begleitung zu Hause), Kooperation mit (Geburts-) Kliniken, Hebammen und niedergelassenen Ärzten und anderen Einrichtungen des Gesundheitssystems und der Familienbildung bzw. Familienzentren, in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt.
Anschrift:
Beiertheimer Allee 2
76137 Karlsruhe
in Baden-Württemberg
Telefon:
0721-9367616

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Frühe Hilfen im Landkreis Karlsruhe,