Dachverband Frauenberatungsstellen NRW e.V.

In Deutschland hat rund ein Viertel aller Frauen körperliche oder sexuelle Gewalt in der Partnerschaft erfahren. Gewalt in der Partnerschaft entsteht nicht von heute auf morgen. Es handelt sich zumeist um einen schleichenden Prozess, der mit scheinbaren Kleinigkeiten beginnt. Erste Signale werden viel zu oft übersehen. Das Erkennen einer Gefährdung ist der beste Schutz vor Gewalt und ermöglicht, sowohl auf der Opfer- als auch Täterseite, der Entwicklung einer zerstörerischen Dynamik entgegenzuwirken.

Die Ausstellung "Warnsignale häuslicher Gewalt“ zeigt anhand von 15 Roll-ups, in sechs Sprachen, Szenen möglicher Gefährdungen sowie das Erleben und den inneren Dialog einer Frau, die sich bereits in der Verstrickung durch Selbstzweifel und Hoffnung befindet – Empfindungen und Gedanken, die ganz charakteristisch mit der Erfahrung von Gewalt innerhalb einer Beziehung verbunden sind.
Die eindrucksvollen Bilder motivieren über die eigenen Vorstellungen von Partnerschaft nachzudenken und sensibilisieren für Zeichen, die auf eine entstehende Gewaltdynamik hindeuten. Die "Warnsignale" sprechen jugendliche bis alte Menschen beiderlei Geschlechts an, über Gefahren und Gelingen von Partnerschaft nachzudenken und sich darüber auszutauschen.
Anschrift:
Planckstr. 66 a
45147 Essen
in Nordrhein-Westfalen
Telefon:
0201-74947895
Fax:
0201-74947897

In der Onlinedokumentation

Infostand, 22. DPT: Warnsignale häuslicher Gewalt - erkennen und handeln ,
Infostand, 21. DPT: Warnsignale häuslicher Gewalt - erkennen und handeln,
Infostand, 20. DPT: Warnsignale häuslicher Gewalt - erkennen und handeln,
Infostand, 19. DPT: Warnsignale häuslicher Gewalt - erkennen und handeln,
Infostand, 18. DPT: Warnsignale häuslicher Gewalt – erkennen und handeln,