Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit

Die Arbeitsgemeinschaft Emanzipatorische Jugendarbeit ist seit 25 Jahre in der Gewaltprävention tätig. Das Gesamtkonzept der Träger aus Polizei, Sport und Bildung wird inhaltlich und strukturell organisatorisch vorgestellt.
Die Leitungen der Qualifizierungen stellen die Qualifizierungen zur Durchführung von Mut tut gut für Vorschulkinder und Grundschulkinder, zum Selbstsicherheitstraining für Mädchen und Frauen ab 14 Jahren, zu den Konflikttrainings für Jungs ab 14 Jahren, zum Anti-Gewalt-Training für Schüler und das Pilotprojekt Soziales Lernen für Jugendliche von 11 bis 14 Jahren vor.

Wir berichten über Ziele, Methoden, zeitliche Abläufe, Ergebnisse aus Evaluation der Qualifizierungen und das teilnehmende Personal aus Kindergärten, Grundschulen, weiterführenden Schulen, wie auch Studenten aus Nijmegen, Siegen, Bremen oder Potsdam. Ebenso werden unter Bezug auf die Umsetzungen vor Ort flächendeckende Angebote, Kooperationen und landesweite Netzwerke in NRW dargestellt.

Die AG war NRW-Projekt der Polizei, wurde bundesweit vom WEISSEN RING anlässlich des 15. Mainzer Opferforum als eines von drei empfehlenswerten Projekten zur Gewaltprävention ausgewählt. Der 2010 überreichte Landespreis für Innere Sicherheit des MIK, wie auch die Hochschulzertifizierung durch die Steinbeiss Hochschule sind weitere Meilensteine engagierter Präventionsarbeit.
Anschrift:
Brölbahnstraße 9
51545 Waldbröl
in Nordrhein-Westfalen (Oberbergischer Kreis)

In der Onlinedokumentation

Infostand, 18. DPT: Infostand,