Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule c/o. RUBICON/ Sozialwerk für Lesben

Lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Menschen sind in hohem Maß von Gewalt in der Familie, der Nachbarschaft, der Schule, am Arbeitsplatz und in der Öffentlichkeit betroffen. Gewalt in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist Schätzungen zufolge ebenso häufig wie in gegengeschlechtlichen Beziehungen.
In der Prävention, dem Opferschutz und der Opferhilfe bleiben diese Zielgruppen häufig unberücksichtigt. Viele Betroffene befürchten bei einer Anzeige nochmals diskriminiert zu werden.

Ziel des Informationsstandes ist es, über lesben-, schwulen- und trans*spezifische Gewalterfahrungen zu informieren und Impulse, dafür zu geben, wie das Thema aufgegriffen werden kann.
Vorgestellt werden die Angebote der Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule in NRW und von Beratungsstellen in NRW, die Betroffenen bei Diskriminierung, Gewalt und häuslicher Gewalt Hilfe und Unterstützung anbieten.

Die Landeskoordination ist eine vom Land NRW geförderte Fachstelle mit Sitz im RUBICON/ Sozialwerk e.V. in Köln. Ihre Aufgaben sind:
- zu informieren und zu qualifizieren,
- Beratungsangebote für Betroffene weiterzuentwickeln und fachlich zu begleiten,
- Präventionsprojekte zu initiieren,
- das Thema in der institutionellen Opferhilfe und Prävention strukturell zu verankern.
Anschrift:
Rubensstr. 8-10
50676 Köln
in Nordrhein-Westfalen

In der Onlinedokumentation

Infostand, 18. DPT: Infostand,