Stadt Bielefeld, Sozial- und Kriminalpräventiver Rat

Der SKPR ist ein 1995 gegründetes handlungsorientiertes Instrument verwaltungsgestützter bürgerschaftlicher Selbstverwaltung. Die Trägerschaft bilden die Universität Bielefeld, die Stadtverwaltung Bielefeld und die örtliche Polizei. Im Gegensatz zu kriminalpräventiven Räten anderer Kommunen hat der SKPR seinen Wirkungskreis um den sozialen Ansatz erweitert. Er dient gleichermaßen als Koordinationsstelle zur Kriminalitätsvorbeugung wie als Gestaltungskoordinator für ein »soziales Miteinander«. Hiermit stellt er mit seiner Konzeption eine strukturelle Innovation dar, die auf kommunaler Ebene in der Bundesrepublik bislang einzigartig ist.
Auf dem Deutschen Präventionstag werden exemplarisch für die Arbeit des SKPR Ergebnisse der Arbeitsgruppen „Das Bielefelder Interventionsprojekt
gegen Gewalt von Männern in Beziehungen“ und der Arbeitsgruppe „Graffiti“ gezeigt.
Die Polizei Bielefeld stellt die Ordnungspartnerschaft „Sicher Wohnen“. Eine Kooperation zwischen Wohnungsbaugesellschaften, Stadt und der Polizei mit ganzheitlichem Ansatz und dem Ziel der Gestaltung eines sicheren Wohnumfelds vor.
Die Ausstellung der Polizei zur Verkehrsunfallprävention „Jeden kann es treffen“ wird vorgestellt. Sie versucht über die Schilderung von Betroffenheit die emotionale Ebene anzusprechen und so gefahrenminderndes Fahrverhalten zu erreichen.
Anschrift:

In der Onlinedokumentation

Infostand, 18. DPT: Infostand,