Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur
Landespräventionsrat

Der Landespräventionsrat Rheinland-Pfalz (LPR) stellt ein unabhängiges und interdisziplinär besetztes Beratungsgremium der rheinland-pfälzischen Landesregierung in Fragen der Kriminalprävention dar. Ziel ist, die gesamtgesellschaftliche Kriminalitätsverhütung, insbesondere kriminalpräventive Projekte, im Land und in den Kommunen, zu fördern, zu unterstützen und weiterzuentwickeln und das gemeinsame Engagement von Wissenschaft, Forschung, Verwaltung und Wirtschaft sowie der sozialen und caritativen Vereinigungen zu koordinieren und zu verknüpfen. Die Geschäftsstelle des LPR ist eingegliedert in das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz (ISIM).

Auf dem DPT informiert der LPR u.a. über die mit dem Deutschen Förderpreis Kriminalprävention ausgezeichnete Kampagne für Zivilcourage „Wer nichts tut, macht mit“ sowie die Kampagne gegen Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen „Vorbild sein. Gegen Alkoholmissbrauch. Für die Jugend.“ Auch die Auseinandersetzung mit dem Thema „Rechtsextremismus“ in unterschiedlichen Maßnahmen stellt ein aktuelles Arbeitsfeld des LPR dar.

Am Infostand des ISIM stehen am 16.04.2012 die beiden aktuellen „Vorbilder“ der Kampagne, die Olympiasiegerin im Trampolinturnen Anna Dogonadze und das Gesicht der Frauen-Fußballweltmeisterschaft, die Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi, für Gespräche zur Verfügung.
Anschrift:
Schillerplatz 3-5
55116 Mainz
in Rheinland-Pfalz
Telefon:
06131/16-3712
Fax:
06131/16-3858

In der Onlinedokumentation

Infostand, 17. DPT: Infostand,