Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt in der Stadt Kempten

Der "Runde Tisch" wurde 2003 seitens der Stadt Kempten zum Thema "Umsetzung des Gewaltschutzgesetzes vor Ort" ins Leben gerufen. Vertreten sind AnsprechpartnerInnen von Justiz, Polizei, Gleichstellungsstelle, Jugendamt, Frauennotruf und Frauenhaus. Erstes Resultat des Zusammenschlusses war die Einrichtung einer proaktiven Beratungsstelle.
Ein Thema des "Runden Tisches" ist Öffentlichkeitsarbeit gegen Gewalt im sozialen Nahraum. Damit soll aufgezeigt werden, dass häusliche Gewalt keine Familienangelegenheit ist, sondern ein schwerwiegendes gesellschaftliches Problem darstellt.
Die auf der Messe vorgestellte T-Shirt-Aktion "A g´schtandner Ma´mit Hirn im Grind, der schlagt koi Frau und au koi Kind" war ein ganzes Jahr lang Themenschwerpunkt und hatte das Ziel, Männer wie Frauen aufzufordern, öffentlich Position gegen Gewalt zu beziehen und wie der Oberbürgermeister der Stadt Kempten treffend formulierte, "das T-Shirt zu tragen, um auf untragbare Zustände hinzuweisen".
Die Kitteltaschenkartenaktion wurde mit freundlicher Genehmigung einer Idee des Präventiven Rates der Stadt Düsseldorf nachgeahmt. Mit den Karten soll medizinischem Personal der Umgang mit Opfern häuslicher Gewalt erleichtert werden.
Besucher können sich am Infostand 396 über Planung, Umsetzung und Erfolg beider Projekte informieren.
Anschrift:
Auf der Breite 17
87439 Kempten
in Bayern

In der Onlinedokumentation

Infostand, 17. DPT: Infostand,